Kinder-Hospiz Sternenbrücke Kinder-Hospiz Sternenbrücke
SternenbrückeAngebotAktuellesFamiliencafeSpendenFördervereinAkademieAmbulantKontakt


Sozialrechtliche Unterstützung

< < Zurück zu Seite 1


Nach telefonischer Rücksprache mit den Eltern bestehen die Aufnahmeunterlagen aus dem Antrag auf Hospizpflege nach §39a Abs.1 SGB V in Verbindung mit der Kurzzeitpflege nach §42 SGB XI bzw. der Verhinderungspflege nach §39 SGB XI oder der ergänzenden vollstationären Pflege nach §43 SGB XI, dem Antrag auf zusätzliche Betreuungsleistungen nach §45b SGB XI, ggf. einem Antrag auf Kostenübernahme für eine Begleitperson nach §11 Abs.3 SGB V, ggf. dem Antrag für den Sozialhilfeträger, einem Anschreiben an den behandelnden Kinderarzt und dem Versorgungsvertrag über stationäre Hospizversorgung.

Die Antragstellung richtet sich danach, welche Leistungen für die Versorgung des erkrankten Kindes in der eigenen Häuslichkeit genutzt werden.
Nachdem die Unterlagen zugeschickt wurden, besteht die Möglichkeit, diese nur zu unterschreiben und an uns zurück zu senden. Nach Eingang im
Kinder-Hospiz Sternenbrücke werden diese dann zeitnah an die entsprechenden Kostenträger weitergeleitet.
Um die Übernahme der Kosten kümmert sich dann Corinna Schubert und informiert die Familien über den Bearbeitungsstand der Anträge.

Zurück Zurück   Nach oben Nach oben   Druckansicht Druckansicht